”Instagram”

TECHNIKEN

Federstich

Der Bulino stammt ursprünglich aus Italien. Ich durfte 2 Jahre lang in Brescia, von den besten Graveuren Italiens, diese Kunst (Technik) erlernen. Man kann alle gewünschten Motive, von Jagdszenen über Landschaften, bis hin zu Fotografien gravieren. Es ist eine äußerst realistische, sehr detailgetreue Art des Gravierens. Hierbei werden feinste Striche, oder gar nur Punkte mehr oder weniger dicht aneinandergestochen. Licht und Schatten kommen bestens zur Geltung. Diese Technik ist jedoch sehr zeitaufwendig.

Federstich

Flachstich

Der Flachstich ist einer der am meisten verwendeten Gravurtechniken; er ist auch der kostengünstigste. Bei dieser Art von Gravur sind z.B. Monogramme, Schriften, Ornamente, Tierszenen oder Englisches Design möglich. Man verwendet dazu spanabhebende Werkzeuge (Stichel = Meißel mit verschiedenen Profilen). Charakteristisch für diese Technik ist, dass hierbei nicht so stark in die Tiefe gearbeitet wird. Die zu gravierende Fläche bleibt erhalten und wird nur durch tiefliegende Linien unterbrochen, wodurch harte bis sehr feine Kontraste entstehen. Es ist fast jedes Motiv zum Gravieren geeignet.

Gold und Silbereinlagen

Um Gold oder Silber einlegen zu können, muss vorher Material, meist Stahl, abgetragen werden. In diese gestochene Linie wird das Gold bzw. Silber eingesetzt. Gold- und Silbereinlegearbeiten sind bei allen Gravuren möglich.